Aktuelles Programm

 

 

   
06.06 Mag.Dr.Karl EDLINGER Der lebende Organismus als Subjekt der Evolution 2091
13.06 Prof.Dr.Heinrich NEISSER “New Deal” Österreich 2092
20.06 Univ.Prof.Dr. Ednan ASLAN Muslime in Europa-Chancen und Herausforderungen 2093
27.06 HR. Mag.Max EDELBACHER Kriminalität-Ältere Menschen als Täter und Opfer                                        2094

 

06.Juni 2018 – Mag. Dr. Karl EDLINGER
Der Lebende Organismus als Subjekt der Evolution

Im akademischen Betrieb besteht bis heute die Tendenz, den Wandel von einzelnen, weitgehend aus dem organismischen Zusammenhang gerissenen Einzelmerkmalen an Lebewesen zu rekonstruieren.
Mit fatalen Folgen vor allem für das Evolutionsdenken.
Daneben entfaltete sich die Tradition organismischen Denkens, die Lebewesen als Gefüge auffasst, deren einzelne Bestandteile in ihrer Gesamtheit den lebenden Organismus ausmachen.
Damit ergibt sich eine völlig andere Sicht auf die Gesamtheit des Lebens insgesamt, die wir auch als Biosphäre bezeichnen. Organismen werden zu Binnendifferenzierungen der Biosphäre.

13.Juni 2018 – Prof.Dr. Heinrich NEISSER
New Deal Österreich

Wer durch den Ausdruck „New Deal“ an die Jahre 1933 bis 1938 und Präsident ROOSEVELT denkt, ist auf dem richtigen Weg. Und zwar in zweierlei Hinsicht.
Einerseits plädiert die neue Regierung stets für das Neue, für die Veränderung der Inhalte der Politik.
Beim Begriff „Deal“ denken wir aber auch an neue Methoden und Verfahren, mit denen Entscheidungen vorbereitet und getroffen werden, also eine neue Form des „Miteinanders“.
Im Lichte seiner profunden Kenntnis der österreichischen Politik beteiligt uns der erfahrene Politiker und Politikwissenschaftler an seine diesbezüglichen Gedanken

20. Juni 2018 – Univ. Prof. Dr. Ednan ASLAN
Muslime in Europa – Chancen und Herausforderungen

Wir müssen ehrlich zugeben, es wäre für uns alle gut, wenn wir uns seriöserweise mit dem Islam beschäftigen, die Glaubensgemeinschaft, deren Mitglieder sich zahlreich in unserer Mitte befinden. Rund um die Frage, wie der Islam in der heutigen, globalisierten Welt zu verstehen ist, findet eine lebhafte Auseinandersetzung statt.
Nach Meinung unseres Vortragenden wird es den Muslimen auch nicht erspart bleiben, ihre eigene Stellung und die anderen Religionen und Kulturen aus neuen Perspektiven zu betrachten.
In Österreich gibt es dezidiert keinen Menschen, der die zwei Sichtweisen besser unter einen Hut bringen könnte.

27.Juni 2018 – Hofrat Mag. Max EDELBACHER
Kriminalität – Ältere Menschen als Täter und Opfer

Dadurch, dass Menschen allgemein länger leben, sind auch von Kriminalität betroffene Menschen – Opfer wie Täter – immer älter.
Kriminalität kennt kein Alter. Und es gibt sehr wenig Formen davon, die für ältere Menschen charakteristisch sind. Darunter befinden sich Gewalt, finanzielle Ausbeutung, Vernachlässigung – auch durch Angehörige.
Vergehen gegen die Verkehrssicherheit hingegen sind bei „Alten“ so häufig wie bei „Jungen“.
Zur Vermeidung von Kriminalität von und gegen „Alte“ ist Bewusstseinsbildung und ein kultur-und religionsunabhängiges interdisziplinäres Konzept notwendig.
Ist das bei „Jungen“ anders?
Kaum !

Wir freuen uns immer auf Ihren Besuch,
Mag. Maria Stierler,
Präsidentin, Programmgestalterin